Triptychen von Bosch

Wer den Triptychon-Stil von Bosch kennt, wird in dieser dreiteiligen Komposition keine großen Überraschungen finden. Er würde viele der gleichen Themen an anderer Stelle in seiner Karriere aufgreifen, obwohl es wahrscheinlich ist, dass diese Interpretation etwas früher kam als die meisten anderen. Wie bei vielen anderen Triptychon-Designs sehen wir den Künstler von links nach rechts von einem Panel zum nächsten arbeiten, aber die Geschichte verläuft auch innerhalb jedes einzelnen Panels vertikal nach unten. Dies ermöglicht es Bosch, in jedem Abschnitt mehrere verwandte Geschichten zu präsentieren, bevor sie im nächsten Stück die Konsequenzen erläutern. Das offensichtliche Beispiel in „Das Jüngste Gericht“ ist, dass uns von den Fehlern der Menschen erzählt wird, bevor wir uns langsam der endgültigen Bestrafung für diese Sünden nähern. Der Zuschauer wird also unterhalten, sondern warnten auch vor den Folgen des eigenen Verhaltens, wenn es vom richtigen christlichen Weg, wie er in der Bibel beschrieben ist, abweicht. Der Künstler würde auf ein erfahrenes Studio von Assistenten zurückgreifen, um in jedem Panel starke Details zu liefern, und daher lohnt es sich, jeden Abschnitt aufzuschlüsseln und seine eigene Bedeutung separat zu diskutieren, während er immer die von Bosch geschaffene Gesamtszene im Auge behält.

Hintergrund zum Künstler

Wenn Sie die Gelegenheit hatten, Gemälde des erfindungsreichen niederländischen Künstlers Hieronymus Bosch zu betrachten, haben Sie sich vielleicht gefragt, was die eingearbeiteten Szenen bedeuten. Ein Beispiel für die Gemälde ist das Jüngste Gericht. Das Problem ist, dass über Bosch nur sehr wenige persönliche Informationen bekannt sind, da er keine Tagebücher oder Briefe hinterlassen hat. Obwohl sein Geburtsdatum unklar ist, wurde er 1450 in den Niederlanden geboren. Bosch war weithin bekannt für seine Verwendung auffälliger Bilder zur Veranschaulichung religiöser und moralischer Erzählungen und Konzepte. Er soll seine Fähigkeiten von seinem Vater und seinen Onkeln erhalten haben, die ebenfalls Maler waren. Das berühmteste Werk, das Hieronymus 1504 geschaffen hat, ist der Garten der Lüste, ein Triptychon, das auch als Jüngstes Gericht bekannt ist. Dies ist ein Gemälde, das eine einzigartige Architektur und eine Explosion von Farben zeigt. In die künstlerische Arbeit hat Bosch skurrile Kreaturen und eine ungewöhnliche Landschaft einbezogen und auch religiöse Aspekte wie Adam, Eva, Gott und die Hölle finden sich wieder. Bildinterpreten sagen, die Agenda des Jüngsten Gerichts sei es, die Menschen daran zu erinnern, dass die Hölle existiert und sie für die Ewigkeit bestraft werden könnten. Er galt als Genie des Surrealismus, eines Kunststils, der nicht leicht zu verstehen oder zu verstehen ist.

Stil des Jüngsten Gerichts

Das Schlüsselmerkmal des Jüngsten Gerichts verleiht ihm eine traumhafte Qualität. Darin tummeln sich eine Vielzahl riesiger Vögel, nackter Menschen und Pferde in einer reizvollen Landschaft. Jedes Element im Gemälde hebt sich hervor und bildet ein harmonisches Ganzes. Die zentrale Tafel des Porträts stellt die sieben Todsünden dar. Auf dem linken Flügel werden Sie das Fallen der rebellischen Engel, den Fall des Menschen, die Erschaffung von Eva und Tiere, die ohne Interaktion und Vertreibung mit Menschen leben, bemerken. Oben in einem hellen Bereich ist Gott und rechts zeigt das Innere die Hölle. Auf dem Gemälde ist der göttliche Hof ganz oben als unbedeutend dargestellt, und nur wenige Seelen sind nummeriert. Die größere Anzahl von Menschen wurde in der düsteren Landschaft darunter verschlungen. Der Albtraum stellt die Erde dar, die durch das Feuer zerstört wurde, das in der Hymne aus dem dreizehnten Jahrhundert vorhergesagt wurde. Im Idealfall scheint es Bosch sehr gut gelungen zu sein, künstlerische Bilder davon zu schaffen, wie der Garten Eden, die Rückkehr Christi aus dem Himmel und die Hölle aussehen würden. Der 1516 im Alter von etwa 65 Jahren verstorbene niederländische Maler hinterließ rätselhafte Werke, die in der Wiener Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste zu finden sind.

Analyse

Der Künstler entschied sich, Szenen aus dem Garten Eden links und der Hölle rechts darzustellen, genau wie bei anderen Tafelserien seiner Karriere. Das Jüngste Gericht dominiert dann die zentrale Haupttafel. Beachten Sie, wie der Künstler auf der linken Seite mit Raum und hellen Farben beginnt, indem er Blau- und Grüntöne verwendet und Figuren über die Szene verteilt. Dies schafft eine Atmosphäre von Gesundheit und Natur und bildet den Ausgangspunkt für die Erzählung. In diesem Stadium scheint alles perfekt zu sein, und wenn der Mensch den richtigen Weg gewählt hätte, hätte sich dieses Szenario fortgesetzt. Leider veranschaulichen die Geschichten im ersten Panel, wo die Dinge schief gehen und letztendlich das Urteil über den Menschen in der nächsten Phase gefällt wird. Das durch diese Bestrafung verursachte Leiden wird dann im letzten vertikalen Stück gezeigt, den Betrachter daran erinnern, wie wichtig es ist, dem richtigen spirituellen Weg zu folgen. Die geschlossenen Flügel zeigen ein Grisaille-Kunstwerk, das über die beiden Tafeln verteilt ist und Figuren zeigt, die buchstäblich dem richtigen Weg folgen, und das Bild eines alten Mannes, der allein wandert, setzt sich in anderen Triptychen dieses Künstlers fort.

Bedeutung

Wie in der Analyse skizziert, sollten alle Triptychen von Bosch unterhalten und den Betrachter auch dazu anregen, ein moralisches Leben zu führen. Er arbeitete von oben nach unten und von links nach rechts über die inneren Tafeln und kombinierte mehrere Passagen aus der Bibel, um zu skizzieren, wo die Menschen falsch lagen und welche Folgen ihre Handlungen haben würden. All diese Themen waren durchaus typisch für die europäische Kunst des 15. und 16. Jahrhunderts, aber Bosch konnte aufgrund seines ausdrucksstarken künstlerischen Stils und der fantasievollen Art und Weise, wie er diese Ideen zum Leben erweckte, eine stärkere Botschaft vermitteln als die meisten anderen. Das Vermächtnis seiner Arbeit wird dadurch unterstrichen, wie mehrere bedeutende Künstler ihre eigenen Kopien seiner Arbeit zu ihrem eigenen Vergnügen und zum besseren Verständnis seiner technischen Arbeit anfertigten. Bosch' Sein Einfluss beeinflusste auch, wie andere Künstler dasselbe Thema später in der Renaissance behandelten, einige Jahre bevor die Rolle der Religion in der westlichen Kunst zu verblassen begann. Viele der weitläufigen Landschaften von Bosch umfassten Persönlichkeiten aus verschiedenen Schichten der Gesellschaft, von den ärmsten Bauern bis hin zu führenden religiösen Vertretern, nur in der Hoffnung, dass Boschs Botschaft so viele Menschen wie möglich erreichen und sicherstellen könnte, dass niemand glaubte, dass sie außerhalb leben könnten Gottes Wille.

Standort

Das Kunstwerk befindet sich seit Jahrhunderten in Österreich und befindet sich heute in der Akademie der bildenden Künste in Wien, Österreich. Es lässt sich bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts zurückverfolgen, als es Teil der Sammlung des Erzherzogs Leopold Wilhelm von Österreich war. Einige Historiker haben vorgeschlagen, dass dieses Stück 1504 von Philipp I. von Kastilien erworben wurde, was helfen würde zu erklären, wie es nach Österreich gelangte, aber dies wurde von einigen anderen Experten abgelehnt. Wir wissen auch, dass Lucas Cranach der Ältere eine eigene Kopie des Stücks angefertigt hat, die sich heute in der Berliner Gemäldegalerie befindet. Die Niederlande, in denen Bosch ansässig war.

Größe und Mittel

Das Jüngste Gericht von Hieronymus Bosch wurde mit Öl auf Holztafeln hergestellt. Typisch für das Triptychon-Format sind die Flügel etwa gleich groß wie die Mitteltafel, aber halb so breit. Dadurch treffen sie im geschlossenen Zustand in der Mitte aufeinander und geben ein zusätzliches Kunstwerk frei, das sich über die beiden Fensterläden erstreckt. Damit das Format richtig funktioniert, sind die beiden Flügel normalerweise nur wenige Zentimeter länger als die Haupttafel und nur etwas weniger als halb so breit, um die Rahmen aufzunehmen. Die linke und rechte Flügelplatte messen 167,7 cm in der Höhe und 60 cm in der Breite und die mittlere Platte misst 164 cm in der Höhe und 127 cm in der Breite. Einige der Triptychen des Künstlers wurden in ihre einzelnen Tafeln zerlegt, aber glücklicherweise bleibt dieses Kunstwerk intakt. Leider aber Über Jahrhunderte hinweg wurden viele Anstrengungen unternommen, um die Bemalung zu ändern, was das Originalwerk des Künstlers etwas beschädigt hat. Die Gesamtgröße dieses Kunstwerks ist den anderen Triptychen des Künstlers ziemlich ähnlich, und Scharniere würden angebracht, um das Öffnen und Schließen der Struktur zu ermöglichen.

Das Jüngste Gericht von ähnlichen Künstlern

Dieses kraftvolle Thema wurde von Künstlern aus allen Jahrhunderten verwendet. Während Bosch damit beschäftigt war, zwei verschiedene Triptychen zu diesem Thema herzustellen, taten Michelangelo und eine Reihe anderer Künstler aus etwa derselben Zeit dasselbe in Italien. Michelangelos Jüngstes Gericht steht an der Altarwand der Sixtinischen Kapelle und ist vielleicht die berühmteste Interpretation von allen. Andere bemerkenswerte Beiträge stammen von Giotto ( Giudizio Universale) sowie ein Holzschnittstich von Albrecht Dürer. Die berühmtesten Iterationen kamen aus diesen beiden europäischen Regionen, die im 15. und 16. Jahrhundert an der Spitze der Renaissance standen. Die meisten Künstler dieser Ära zeigten in diesen Werken prominent christliche Themen, wobei das Jüngste Gericht aufgrund des kraftvollen Inhalts, den es inspirieren konnte, und der starken moralischen Botschaften, die in jedes Kunstwerk integriert werden konnten, zu den häufigsten gehörte. Bosch selbst nutzte gerne den Drei-Panel-Ansatz, um verschiedene Geschichten miteinander zu kombinieren und den Betrachter mit einem bereits größeren Kontext in den letzten Moment zu führen.